Zurück

Kriminaltechnisches Institut | Dresden

Wettbewerb

Fassadenentwurf & LCA Analyse der Baumaterialien

Kenndaten
Auslober
Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, NL Dresden
 
Wettbewerbsbeitrag
2016
 
NGF
5.000 m²
 
Leistungen
Wettbewerb mit AWB Architekten, Fassadenentwurf & LCA Analyse
 
Preis
Anerkennung
Lage

Das Grundstück befindet sich am nördlichen Rand der Landeshauptstadt im Stadtteil Trachau. Die gesamte Liegenschaft weist in Längsrichtung eine Ausdehnung von rd. 750m, quer dazu von bis zu 170m auf.

Aufgabe

Die Abteilungen des Kriminalwissenschaftlichen und –technischen Institutes (KTI) sind derzeit verteilt untergebracht, weitere Nutzungseinheiten wurden zudem durch den Bedarfsträger angemeldet. Um die Arbeitsweise zu verbessern und Synergien durch die gemeinsame Nutzung von Speziallaboren, technischen Geräten, Sondergasen usw. zu schaffen, beabsichtigt der Freistaat Sachsen alle Abteilungen des KTI konzentriert in einem Neubau auf der Liegenschaft „Neuländer Straße“ unter zu bringen. Bestandteil des Realisierungswettbewerbes ist die Planungskonzeption des Hochbaues für den Neubau des Institutsgebäudes mit folgenden Funktionen:

  • Zentrale Aufgaben, Spezialfotografie, Qualitätsmanagement
  • Daktyloskopie, Erkennungsdienst
  • Klassische Kriminaltechnik (KT), Technische Untersuchungen
  • Urkunden, Schriften, Neue Technologien
  • Naturwissenschaftliche KT, Mikrospuren
  • Biologie, DNA-Analytik
Nachhaltigkeit

Der Auslober erwartet, dass die Entwürfe selbstverständlich auf den Grundsätzen des energieeffizienten und nachhaltigen Bauens basieren. Die Zertifizierung des Bauvorhabens im Standard GOLD nach dem Bewertungssystem „Nachhaltiges Bauen für Laborgebäude“ (BNB_LN, Version 2014) ist bindend.

Weitere Projekte von ARCHIprocess